Studio

Dampfzentrale / Marziliquartier 47 / Bern

Kulturzentrum für Zeitgenössischen Tanz und Musik


Unterrichtsangebot

Orientalische Percussion

Orientalische Rhythmen für Darbouka, Rahmentrommel, Riq, Cajon und Fingercymbals.

Orientalische Rhythmen haben eine eigene Sprache, die aus Silben, Wörtern und Sätze besteht.

Die Rhythmen werden mit Hilfe westlichen Notation sehr leicht vermittelt und gelernt.

InstrumentE

Rahmentrommeln

Riq

Darabouka-Orientalische Tabla

Djembe


Workshop für Firmenanlass und Schule

 

Takasimi Workshop

 

Rhythmus ist Leben. Alle lebendigen Abläufe haben ihre eigenen rhythmischen Muster.

Das Wort "Takasimi" ist eine Ableitung von dem arabischen Begriff "Taksim" und bedeutet so viel wie teilen, unterteilen, dividieren.
Im „Takasimi-Workshop“ werden die Teilnehmer/innen zur bewussten, körperlichen Erfahrung dieser rhythmischen Urbewegung geführt. Dies geschieht durch die Übertragung von Rhythmus in die Bewegung der Arme und Beine, durch Klatschen und Laufen. Beim „Takasimi-Workshop“ werden die Silben rhythmisch mitgesprochen um die Wahrnehmung des Rhythmus zu erweitern. Die erlernten Rhythmen werden dann auf den verschiedenen Perkussionsinstrumenten gespielt.
Das Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den konstruktiven Prozess der Teamentwicklung und der Gruppendynamik näher zu bringen. Weiterhin sollen die Schülerinnen und Schüer durch diese pädagogische Art der Vermittlung dazu gebracht werden, sich „geordnet“ auszutoben und dadurch ihr eigenes kreatives Potenzial zu erweitern. Der „Takasimi-Prozess" soll die Fähigkeit der Teilnehmer/innen aktivieren, gleichzeitig auf mehreren Kanälen empfangen und agieren zu können. Somit werde ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten erweitert.

 

Le rythme est la vie. Tous les déroulements vivants ont ses propres modèles rythmiques.
Le mot "Takasimi" est une dérivation de la notion arabe "Taksim" et signifie tant comme division mathématique.

Dans "le workshop de Takasimi", les participants et participantes sont menés vers l'expérience de conscience corporelle de mouvement rythmique. Cela se passe par la transmission du rythme avec le mouvement des bras, des jambes et le chant. Dans "le workshop de Takasimi“, les syllabes sont dites de façon rythmée pour élargir la perception du rythme. Les rythmes appris sont joués avec les instruments de percussion différents.
L'objectif de ce workshop est de rapprocher le processus constructif du développement d'équipe et de la dynamique du groupes. Des participantes et participants doivent être apportées par cette manière pédagogique de l'entremise se défouler "de manière rangée" et élargir ainsi leur propre potentiel créatif. Le "processus de Takasimi" doit activer la capacité des participants et participantes, à recevoir sur plusieurs canaux des informations et pouvoir en même temps agir. Ainsi on élargit ses possibilités de perception.